Bürger klagen über Schleichwege durch Altheddesdorf

CDU sieht dringenden Handlungsbedarf

Die Sperrung der Langendorfer Straße an der Eisenbahnunterführung bei La Porte am vergangenen Freitag führt zu erheblichem Fahrzeugrückstau auf der B42 in Richtung Koblenz.


Am Freitag und am gesamten Wochenende beobachteten Anwohner, dass Fahrzeugführer, die den Rückstau auf der B 42 bis zur Ampel Dierdorfer-Straße umfahren wollen, die Schleichwege durch die engen Gassen in Altheddesdorf über die Gustav-Stresemann-Straße und Dierdorfer Straße oder durch das Unterdorf und die Grabenstraße nutzen um schneller voran zu kommen.


Da die Problematik, unabhängig von der aktuellen Situation durch die gesperrte Unterführung seit längerem bekannt ist und auch von der CDU nach einem Bürgergespräch bereits früher öffentlich gemacht und an die Stadtverwaltung herangetragen wurde, hat der örtliche CDU-Vorsitzende Georg Schuhen sich an Oberbürgermeister Jan Einig mit der Bitte gewandt, dass zeitnah eine Änderung herbeigeführt wird.


Dabei hat er die seinerzeit von Anwohnern ins Gespräch gebrachte Überlegung erneut aufgegriffen, mit Einbahnregelungen die „Schleichwege“ unattraktiv zu machen. 

Nach oben